Wir unterstützen Menschen. Helfen Sie uns helfen.
Wir unterstützen Menschen. Helfen Sie uns helfen.

Old People Home - Altenheim

Das Altenheim in der tibetischen Siedlung Dhondenling in Süd-Indien

Auf Wunsch des Dalai Lama, einen Zufluchtsort für ältere Menschen zu schaffen, an dem in Ruhe der buddhistischen Praxis nachgegangen werden kann, baute Dzogchen Rinpoche 1997 das Old People Home.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterkunft und Versorgung

finden hier 32 ältere Frauen und Männer, die aufgrund ihrer jeweiligen Notlage durch die Verwaltung von Dhondenling ausgewählt werden.

Viele haben keine Angehörige und haben nach ihrer Flucht im Straßenbau in Indien gearbeitet. Die alten Menschen sind noch sehr mit der tibetischen Kultur und Tradition verbunden und ein Großteil des Tagesablaufs widmen die Bewohner der buddhistischen Praxis und Gebeten. Regelmäßig kommen Dorfbewohner ins Altenheim und bitten sie für Kranke und Verstorbene zu beten und integrieren dadurch die alten Menschen in die Gemeinschaft.

Das Betreuerteam

Ein vierköpfiges Team bestehend aus einer Heimleiterin, einer Krankenschwester, einem Koch sowie einem Helfer, bietet eine liebevolle Betreuung und sorgt für die Verpflegung. Von einem Arzt für tibetische Medizin werden die Bewohner regelmäßig versorgt sowie zweimal monatlich von dem für Dhondenling zuständigen allopathischen Arzt.

 

Die Räumlichkeiten

Gewohnt wird in einfach ausgestatteten Zweibettzimmern, die um einen Innenhof angelegt sind. Es gibt einen Gemeinschaftsraum, der auch als Speisesaal dient, eine Küche, ein Büro sowie zwei Waschräume und Toiletten. Die Stromversorgung ist auf die wichtigen Räume reduziert und die Wasserversorgung ist immer knapp, da es in Dhondenling nicht viel regnet. Die alten Menschen leben unglaublich einfach.

 

Chindak ist Hauptsponsor

Bis heute ist Chindak  der Hauptsponsor und gewährleistet die Grundversorgung der Bewohner und verbessert nachhaltig ihre Lebensverhältnisse.

Seit der Eröffnung im Jahr 1997 konnte Chindak das Heim nicht nur bei den laufenden Kosten, sondern auch bei größeren Investitionen unterstützen.


Zum Beispiel konnte ein Jeep angeschafft werden, mit dem Einkäufe erledigt und die Bewohner im Notfall in das Krankenhaus transportiert werden können.

Ein Warmwasserboiler auf Solarbasis und zwei Solarstraßenlampen konnten ebenfalls bereitgestellt werden.

 

2014 unterstützte Chindak die grundlegende Instandsetzung der sanitären Einrichtungen und die Neuausstattung der Bewohnerzimmer. Statt eines Zierteichs im Innenhof wurde dort ein kleines überdachtes Gebäude mit Gebetsmühlen errichtet, so dass die Bewohner ihre tägliche religiöse Praxis machen können.

 

Die Grundsicherung der Bewohner ist im Moment gewährleistet, doch gibt es auf Grund der Witterung und Bauweise immer wieder Reparaturen, die finanziert werden müssen.

Jede Spende hilft das einfache Leben der alten Menschen zu sichern.

Tagesablauf

Der Tagesablauf ist klar geregelt:

06.00 Uhr Wecken -  Zeit für Morgengebete. 07.00 Uhr gemeinsames Frühstück,

09.00 Uhr gemeinsame Gebete

12.00 Uhr Mittagessen und Mittagsruhe.

14.00 - 15.30 Uhr  gemeinsame Gebete

17.00 - 18.00 Uhr  persönliche Gebete.

18.00 Uhr Abendessen

 

Das Essen

Der Koch ist ein junger engagierter Mann, der sich um die drei täglichen Mahlzeiten und Teepausen kümmert. Das Essen ist einfach doch auf die Bedürfnisse der Senioren abgestimmt.
Zum Frühstück:  Brot und Milchtee.

Zum Mittagessen: Reis, Linsen und etwas Gemüse.

Zum Abendessen Nudeln oder Weizenbrei.

In den Teepausen wird salziger tibetischer  oder süßer Tee getrunken.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Chindak e.V.